Lottermanns – Django

cc6c9186dd
Django
kein Einheitsbrei, auch als Kitbike bekannt …
kein unfahrbarer Mega- Chopper, sondern
eine gelungene grätsche zwischen zwei Extemen!

Django zieht bekanntlich schneller als alle anderen und reitet auch schneller als der Sheriff von Dodge City. Deshalb musste auch ein Bike her, das cool aussieht und dennoch fahrbar ist. Eine grätsche zwischen zwei Extemen, doch genau das ist es, was den besonderen Reiz ausmacht. Nun beschlossen wir, entgegen dem Trend zu immer höheren Lenkköpfen, einen etwas gemäßigten Chopper auf die Räder zu stellen, der sich genau zwischen dem Einheitsbrei der Kitbikes und den unfahrbaren Mega- Choppern ansiedeln sollte, die lediglich zur Präsentation auf diversen Shows taugen. Vor dem Ritt kam der Zossen erst einmal in unseren Stall um gedopt zu werden, und die passende Genmanipulation zu bekommen. Wir verbrachten vor dem Aufbau, der Step by Step vor sich ging, einige Zeit damit, die perfekte Geometrie des Bikes zu berechnen und die passenden Anbauteile auszuwählen. Beim Projekt Django war uns wichtig, ein Custombike zu bauen, dass individuell auf den Bedarf des Kunden abzustimmen ist, denn Djano will Fahren und den Ofen nicht nur vor dem Saloon abstellen und auf dicke Hose machen. Hierzu wurde ein Zero Cool Rahmen mit 40° Lenkkopfwinkel, 4“ höher und was besonders wichtig war, 0“ Stretch verwendet. Dadurch ergab sich eine Geometrie, die mit der 10“ längeren SJP Gabel perfekt harmoniert und das Bike zu einem sauberen Fahr- Bike macht.
Wenn die Geometrie stimmt, dann darf es ruhig etwas mehr Leistung sein und so entschied man sich während des Aufbaues für einen fetten 113cui S&S Motor, der den Chopper nach vorne drückt als wenn alle Sheriffs der Welt hinter ihm her sind. Das die Kurbelwelle feingewuchtet wurde und im gleichen Zug die Kolben ausgewogen wurden, erhöht den Spaßfaktor in Verbindung mit der 100 dB Zero Cool Auspuffanlage nochmals erheblich. Zudem sorgen die armdicken Upswept- Krümmer für die notwendige aggressive Optik und münden in ein Schalldämpfer, gegen den der Lauf einer 45er Magnum wie ein Kinderspielzeug aussieht Für die nötige Luftzufuhr sorgt ein Hypercharger mit Bad Look Adapter, in dem die gesamte Tachoeinheit untergebracht wurde. Django, der dieses Bike bei uns in Auftrag gab, hatte nicht so wirklich viel Eile mit dem Aufbau und so wurden auch immer wieder Pläne verworfen und Teile ausgesucht die er gerade auf dem Zeichenbrett oder in der Entwicklungsabteilung liegen sah. So kam es dann auch, dass aus dem geplanten 240er Hinterrad ein 280er auf 10“ wurde, da der neue „Bigger Big“ Versatzkit gerade vor dem Einbau fertig geworden war. Die Zero Cool Schwinge, in der die dicke Pelle im Heck sitzt, ist mit Blinkern bestückt, die dort sauber eingearbeitet sind. Ebenso sind sie Blinker an der Front in den Brems bzw. Kupplungsbehälter integriert, was in Verbindung mit den integrierten Risern und den im Lenker verlegten Kabeln für eine blitzsaubere Optik sorgt.
Überhaupt legten wir, wie immer, wieder viel Wert auf eine absolut cleane Optik. So wurde der Rahmen, bevor er von Harro lackiert und von Danny gebrusht wurde, komplett verspachtelt und mit Durchführungen für die Kabel und Züge versehen. Selbst der Sitz von „Alles Leder“ ist eine Sonderanfertigung mit Federkern, der erst nach etlichen Sitzproben seine endgültige Form bekam, denn so wie man sitzt so fährt man. Wenn Django nun über den 6“ gestretchten Tank schaut, dann ruhen die Füße auf den mit speziellen Haltern montierten OMP Fußrasten. Die Handschuhe umschließen fest die Zero Cool Griffe, die sich neben den PM Armaturen ziemlich gut machen und dann geht es, dank satter Leistung, richtig voran.
Ein Blick in den Rebuffini Rückspiegel genügt und schon wird ihm klar, das auf dem Stahlheckfender noch Platz für eine Braut aus dem Saloon ist. Da kein Kennzeichen unter dem Matrix Rücklicht den Blick auf den 280er verbaut, wird es wohl nicht lange dauern bis ein Girl am Straßenrand von Dodge City hinten aufspringt und dann mit ihm in die nur vom Starfire Scheinwerfer beleuchtete Nacht donnert. Klapperschlangen nicht.
Wenn es dann doch nötig sein sollte, die beiden Revolver zu ziehen, dann kann man auch ruhig die Zügel einmal loslassen, denn durch den berechneten Nachlauf bleibt der Zossen sauber in der Spur und scheut auch bei Gullideckeln oder auf der Strasse liegenden.

Mehr Information und mehr Bilder zum Bike findet auf der Hersteller-Webseite

Das Logo Lottermann